Fachthemen

Fachthemen

Listerien im Betrieb – was ist zu tun?

Di, 09.02.2016

Die Sicherheit der Verbraucher sollte beim Herstellen, Verarbeiten und Lagern von Lebensmitteln oberste Priorität haben. Pathogene Keime wie Listeria monocytogenes sollten während des Produktionsprozesses und im Endprodukt möglichst abwesend sein. Dabei handelt es sich jedoch um ein schwieriges Vorhaben, da Listerien in der Natur ubiquitär verbreitet sind. Diese Mikroorganismen können über die Umwelt, Ausscheidungen von Mensch und Tier, Materialien oder Rohstoffe und Produkte in den Produktionsprozess gelangen.

Die UFAG Laboratorien AG ist einer der führenden unabhängigen Anbieter von mikrobiologischen Untersuchungen und Hygienemonitorings in der Schweiz.
Bei der Ausarbeitung analytischer Fragestellungen, im Rahmen von Präventions-, Monitoring- und Krisenkonzepten können die UFAG Laboratorien Sie unterstützen. Die Sachverständigen bringen das nötige analytische, prozesstechnische und lebensmittelrechtliche Know-how mit. Die erfahrenen Aussendienstmitarbeiter bieten wertvolle Vor-Ort-Unterstützung.

Im Artikel "Listerien im Betrieb – was ist zu tun?" von Dominique Weiss in der Zeitschrift Lebensmittel-Technologie 01/02-2016 können Sie nachlesen, auf was bei der mikrobiologischen Sicherheit Ihrer Produkte zu achten ist.

Bei Nachfragen zum Artikel wenden Sie sich bitte über die Telefonzentrale an die Autorin.

Seite drucken

UFAG Laboratorien AG

Telefonzentrale

Kornfeldstrasse 4 CH-6210 Sursee Tel. +41 58 434 42 00 Fax +41 58 434 42 01 service@ufag-laboratorien.ch

newsletter

Jetzt abonnieren!

Abonnieren Sie jetzt den UFAG LABORATORIEN Newsletter!

Anrede*
*Pflichtfelder