Tabak-Analytik: Zigarren

Tabak-Analytik

Massgeschneiderte Auftragsanalytik für Ihr Tabakprodukt

Tabak-Produkte wie Zigarren, Zigaretten, Zigarillos, Kautabak oder Rohtabak müssen in der Schweiz nach Lebensmittelgesetz (LMG) analysiert werden und den Vorgaben der Schweizer Tabakverordnung (TabV) entsprechen.

International wichtig sind z.B. die Vorgaben der deutschen  Tabakverordnung (TabV ) sowie der ACAC-Liste gemäss den Standards der CORESTA (Centre de Coopération pour les Recherches Scientifiques Relatives au Tabac).

Benötigen Sie zuverlässige Daten als Entscheidungshilfe für den Tabakeinkauf? Möchten Sie die gleichbleibend hohe Qualität Ihrer Produkte durch ein unabhängiges, akkreditiertes Auftragslabor in der Schweiz feststellen lassen?

Wir bieten Ihnen verschiedene gängige Analysen wie zum Beispiel Nikotin-Bestimmung, Pestizid-Analytik, Schwermetalle oder Zusatzstoffe. Mit unserer Analytik begleiten wir Sie vom Einkauf, über die Entwicklung bis zur Produktion Ihrer Erzeugnisse.

Möchten Sie wissen, welche chemischen oder physikalischen Parameter oder Inhaltsstoffe Sie bestimmen sollten? Hier gibt es unterschiedliche nationalen Regelungen der Verbraucherländer, die Sie für den Export berücksichtigen müssen.

 

Wir beraten Sie gerne.

Lesen Sie hier weiter, auf welche Punkte Sie achten müssen - oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf.


Tabak – ein Lebensmittel?

Geschnittener Tabak: Rohstoff für die Herstellung von Zigaretten
Geschnittener Tabak: Rohstoff für die Herstellung von Zigaretten

Als Genussmittel fallen Raucherwaren unter das Lebensmittelgesetz. Die Rückstandsanalytik spielt für die Qualitätssicherung und Exporteignung der Tabakerzeugnisse eine wichtige Rolle.

Bei der Herstellung von Zigaretten werden bis zu 50 Tabaksorten aus verschiedenen Herkunftsländern gemischt. Hilfsmittel wie z.B. Aromen sowie Feuchthalte- und Konservierungsmittel werden eingesetzt, um gleichbleibende Qualität und produktspezifische Eigenschaften zu erzielen.

Zusatzstoffe in Tabak-Produkten

Tabak-Zusatzstoffe unterliegen den gleichen Qualitätsanforderungen wie Lebensmittel und müssen entsprechend geprüft werden. Dies beinhaltet auch einfache Parameter, z.B. Wasserbestimmung (Karl-Fischer-Titration), Asche, Mengen- und Spurenelemente. Eine besondere Rolle nehmen hier die unerwünschten Stoffe, insbesondere Schwermetalle und Pestizide, ein.

Wie gelangen Pestizide in den Tabak?

Bereits beim Einkauf der Rohware ist zu beachten, dass in den Ursprungsländern verschiedene Pestizide während des Anbaus und der Lagerung zum Einsatz kommen. Obwohl der Tabakinhaltsstoff Nikotin schon Insektizidcharakter besitzt, muss die Pflanze zusätzlich mit synthetischen Stoffen behandelt werden. Dies dient der Vermeidung von Ernteverlusten durch Viren-, Insekten- oder Pilzbefall.

Herausforderung Pestizid-Analytik

Bei der Analyse von Pestiziden müssen aus einer komplexen Grundmatrix diese Rückstände mit ausreichender Empfindlichkeit nachgewiesen werden. Dies bedingt eine aufwändige technische Ausrüstung. Nach einer modifizierten QuEChERS-Methode findet die Identifizierung und Quantifizierung mittels GC-MS/MS und LC-MS/MS statt.


Unsere Dienstleistungen im Einzelnen:

Blatt einer Tabakpflanze, getrocknet.
Blatt einer Tabakpflanze, getrocknet.

ansprechpartner

verkauf lebensmittel

Dominique Weiss Lebensmittelingenieurin

Tel. +41 58 434 42 00 Fax +41 58 434 42 01 service@ufag-laboratorien.ch

bestellinformationen

Hilfe für Ihre Bestellung

newsletter

Jetzt abonnieren!

Abonnieren Sie jetzt den UFAG LABORATORIEN Newsletter!

Anrede*
*Pflichtfelder

infrastruktur und methoden

Instrumentelle Ressourcen