Mineralstoffe und Elementanalytik: Elemente in Meersalz

Mineralstoffe und Elementanalytik

Analyse von Mengenelementen, Spurenelementen und Schwermetallen

Die Elementanalytik untersucht die elementare Zusammensetzung von Lebensmitteln. Hierbei können die sowohl natürlich enthaltenen Elemente (Mengen- und Spurenelemente) als auch die zugesetzten Elemente bestimmt werden.

Informationen zu den Gehalten an Mengen- und Spurenelementen in Lebensmitteln sind für Verbraucher von besonderem Interesse. Daher regelt die Gesetzgebung die Nährwert- und gesundheitsbezogenen Angaben (Health Claims) auf den Etiketten. In der Schweiz kommt hierfür die Verordnung über die Kennzeichnung und Anpreisung von Lebensmitteln (Lebensmittelkennzeichnungsverordnung, LKV) zur Anwendung.

Darüber hinaus können zahlreiche anorganische Umweltkontaminanten wie die Schwermetalle Arsen, Blei, Quecksilber und Cadmium mittels Elementspektroskopie nachgewiesen werden.

In unserem modernen Labor stehen spektroskopische Messtechniken wie Atomabsorption (AAS), Emissionsspektroskopie (ICP-OES) oder die hochempfindliche Kopplung ICP mit einem Massenspektrometer (ICP-MS) zur Anwendung.

Je nach Fragestellung kann neben dem gezielten Nachweis eines einzelnen Elementes auch ein Elementscreening durchgeführt werden. Hiermit können dann bis zu 23 Elemente in einem Analysengang nachgewiesen werden.

Haben Sie Fragen zur Auslegung der LKV oder benötigen Sie Hilfe bei der Bewertung der Prüfergebnisse? Dann profitieren Sie von unserer Erfahrung aus über 45 Jahren Lebensmittelanalytik.

Können wir Ihnen weiterhelfen?
Wir beraten Sie gerne!

Ihr Ansprechpartner
AUFTRAGSMANAGEMENT ANALYTIK LEBENSMITTEL & FUTTERMITTEL


Susanne Täuber
Diplomchemikerin

Kontakt aufnehmen

Gesetzliche Voraussetzungen Schweiz und europäische Union

In der Schweiz gilt hierfür die Verordnung über die Kennzeichnung und Anpreisung von Lebensmitteln (LKV). Sie weicht aber wenig von den EU-Bestimmungen ab. In den Anhängen 7 ("Nährwertbezogene Angaben und Voraussetzungen für ihre Verwendung" und 8 ("Zulässige gesundheitsbezogene Angaben für Lebensmittel, Lebensmittelbestandteile, Lebensmittelinhaltsstoffe und Lebensmittelkategorien sowie die Voraussetzungen für ihre Verwendung") der LKV finden sich die Vorgaben zur Kennzeichnung von Lebensmitteln. Sollen andere Inhaltsstoffe im Lebensmittel ausgelobt werden, unterliegen sie einer Bewilligungspflicht durch das BAG. Die Gehalte dieser Inhaltsstoffe müssen dabei analytisch im Lebensmittel belegt werden.

 

Mengenelemente

Bei den Mengenelementen interessieren in der Nahrung vor allem die Elemente Calcium, Magnesium, Natrium, Kalium und Phosphor. Eine Bestimmung wird oftmals z.B. in Milchprodukten, Nüssen, Fleisch, Getreide, Obst und Gemüse durchgeführt.

 

Spurenelemente

Die lebenswichtigen Spurenelemente Cobalt, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Zink, Mangan, Molybdän,  Selen und Silicium sind an verschiedenen physiologischen Prozessen beteiligt und müssen täglich über die Nahrung zugeführt werden. Dabei kann eine zu hohe Zufuhr ebenso wie eine Minderversorgung zu Schädigungen führen (z.B. Auswirkung auf Schilddrüsenfunktion). Um dem Konsumenten die Planung einer ausgewogenen Ernährung zu ermöglichen, ist hier eine korrekte Auslobung der Produkte vorgeschrieben.

Beispiele für Mengenelemente

Beispiele für Spurenelemente

Beispiele für Schwermetalle

Calcium, Chlorid, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor

Bor, Chrom, Eisen, Fluorid, Jod, Kobalt, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen, Zink

Arsen, Blei, Quecksilber, Cadmium

Premixe – die Zusetzung von Mineralstoffen und Spurenelementen

Für Hersteller, die Premixe zur Anreicherung von Lebensmitteln verwenden, sind die analytische Überprüfung dieser Ausgangsmaterialien und der Nachweis der korrekten Dosierung und Verteilung im fertigen Produkt unerlässlich, um den Herstellungsprozess optimal zu gestalten.

 

Rezepturüberprüfung des Mineralstoffgehaltes eines Produktes

Hierzu stehen verschiedene elementspektroskopische Messverfahren wie Atomabsorption (AAS) oder  Emissionsspektroskopie (ICP-OES und ICP-MS) zur Verfügung.

Eine Laboranalyse liefert Ihnen die nötigen Angaben zum jeweiligen Elementgehalt Ihrer Produkte.

 

Möchten Sie diese Angaben auf dem Etikett ausloben?

Dann beachten Sie auch, dass ggf. eine erweiterte Nährstoffdeklaration („big 8“) erforderlich wird.

 

Unsere Dienstleistungen im Einzelnen:

Bestimmung von Mineralstoffen, Schwermetallen und Elementen mit ICP
Bestimmung von Mineralstoffen, Schwermetallen und Elementen mit ICP

Infrastruktur und Methoden

Alle instrumentellen Ressourcen im Überlick. Große Auswahl an Geräten und Technik von UFAG Laboratorien

MEHR ERFAHREN

Virtueller Rundgang

Werfen Sie einen Blick auf unser Labor und unseren Sprühtürm!

MEHR ERFAHREN

Haben Sie noch Fragen zur Prüfung Ihrer Produkte?

Wir beraten Sie gerne!