Publications

Publications

Dissolution: Freisetzungsprüfungen von pharmazeutischen Produkten

Freisetzungsprüfungen sind oft Bestandteil von Stabilitätsstudien. Bis zu diesen Routineprüfungen ist es oft ein langer Weg. Angefangen bei der Qualifizierung der entsprechenden Prüfsysteme über die Entwicklung bis hin zur analytischen Validierung der Methoden. 

Gerade bei modifiziert freisetzenden Formulierungen ist der Einsatz von automatischen Dissolutionssystemen  obligatorisch. In allen Phasen ist besonderes Augenmerk auf die geltenden Richtlinien zu legen.

Ein Artikel von Sandra Vierkötter – erschienen in der Chemischen Rundschau 10/ 2009 – beschreibt allgemeine Grundlagen zu Freisetzungsapparaturen und deren Qualifizierung sowie Ideen zur Methodenentwicklung und Validierung von Freisetzungsmethoden.

Bei Nachfragen zum Artikel wenden Sie sich bitte über die Telefonzentrale an den/die Autor/in.

Freisetzungsapparatur im Pharma-Labor
Freisetzungsapparatur im Pharma-Labor
Zur Übersicht

Artikel teilen

Teilen Sie diesen Artikel auf Ihrem bevorzugten Social Media Kanal.

Haben Sie noch Fragen zur Prüfung Ihrer Produkte?

Wir beraten Sie gerne!